AKTUELLES ZUM BAUFORTSCHRITT


RICHTFEST DES NEUBAUS

24. MAI 2019

DSC_9401.jpg

EIN FREUDIGER SEGEN

Passend zum natürlichen Interieur stellte Zimmermeister Franz Eder zum Richtfest am sonnigen Freitagnachmittag eine blau-weiß geschmückte Tanne auf. Bürgermeister Peter Höß freute sich in seiner Begrüßungsrede über den planmäßigen Fotschritt des “architektonisch gelungenen und technisch ausgefeilten Werk”. Auch Matthias Marschner vom Architektenbüro Hirner & Riehl ist überzeugt, “dass dieses Haus erfolgreich sein wird”. Gut 70 Besucher feierten die Segnung des neuen Badehauses durch Pfarrerin Ute Kopp von Freymann und Karl Hofherr.

 

 

UNTER DACH UND FACH

03. MAI 2019

Neubau_Jodschwefelba_Dach.jpg

ROHBAU ABGESCHLOSSEN

Der Neubau schreitet voran: Nachdem in den letzten Monaten das Fundament gelegt und die Wände des Badehauses gezogen wurden, steht nun das Dach! Auch im Erdgeschoss werden derzeit die letzten Rohbauarbeiten abgeschlossen und die Fenster eingesetzt. Somit startet bald die nächste Etappe: Der Innenausbau mit den Trockenbauarbeiten. Während im Untergeschoss bereits die Arbeiten für die Heizungs-, Lüftungs-, Elektro- und Sanitäranlagen begonnen worden sind, folgt demnächst das Erdgeschoss. Somit ist klar: Der Neubau ist im Zeitplan und das gesamte Jod-Schwefelbad-Team freut sich auf die nächste Etappe!

 

 

EINE BAUSTELLE ZUM ZUSCHAUEN

10. APRIL 2019

DIE FORM STEHT

Seit mit dem Aufbau der Außenwände begonnen wurde, kann man mit geübtem Auge bereits Teile des Treppenhauses erkennen. Zum Teil existieren auch schon die Zwischenwände und der Grundriss zeichnet sich mehr und mehr ab. „Und hier drüben wird also mal einer der Eingänge zum neuen Badehaus sein“ freut sich eine Mitarbeiterin vom Empfang des Jod-Schwefelbades.
Frau Renate Zinser, Geschäftsführerin Jod-Schwefelbad, ist beeindruckt, wie sehr sich die Mitbürgerinnen und Mitbürger für die Baustelle interessieren. „Täglich bleiben Menschen stehen, schauen zu. Das finde ich gut“, sagt Zinser. Auch der offene und transparente Bauzaun trägt sicherlich viel zur Akzeptanz der Baustelle bei.

Textausschnitt aus Bürger Bote Bad Wiessee April 2019

 

 

WISSENSWERTES ZUM NEUEN BADEHAUS

18. März 2019

NEUER PROSPEKT MIT FAKTEN UND ZAHLEN ZUM BADEHAUS

„Wir freuen uns über das Interesse der Öffentlichkeit am Baufortschritt – und auch über jeden Einzelnen, der sich vom Bauzaun aus ein eigenes Bild macht“ – so Renate Zinser vom Jod-Schwefelbad. Unser Flyer soll zusätzlich zu den eigenen Beobachtungen einige wesentliche sowie ein paar amüsante Daten und Fakten beitragen. So kann sich jeder, der dies möchte, ein umfassenderes Bild machen.

Erhältlich ist der neue Flyer ab sofort im Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH, Wilhelminastraße 2 in Bad Wiessee sowie in allen Tourist Informationen rund um den See.

 

 

DAS FUNDAMENT STEHT

15. MÄRZ 2019

MAN KANN SCHON ETWAS ERKENNEN

Der Aufbau des Fundamentes sowie des Obergeschosses sind beendet und inzwischen liegen die Bauelemente aus Holz zur weiteren Verarbeitung bereit. Seit mit dem Aufbau der Außenwände begonnen wurde, kann man mit geübtem Auge bereits Teile des Treppenhauses erkennen. Zum Teil existieren auch schon die Zwischenwände und der Grundriss zeichnet sich mehr und mehr ab. Auch die Eingänge zum neuen Badehaus sind schon erkennbar.

 

 

AUFBRUCH IN EINE NEUE EPOCHE

17. Mai 2018

SPATENSTICH

Im neuen Jod-Schwefelbad möchte Bad Wiessee ab 2020 so richtig durchstarten. Der erste Spatenstich für den Neubau auf dem Grundstück an der Wilhelminastraße fand am 17.05.2018 statt.

In der Tat hat Bad Wiessee mit dem Neubau sein wohl größtes und ehrgeizigstes Projekt seit Langem auf den Weg gebracht. Unter den Gästen, die sich zum Festakt eingefunden haben, war auch Staatsministerin Ilse Aigner, die dem Bau einen unfallfreien Verlauf wünschte und sich freute, dass die Region mit dem neuen Jod-Schwefelbad bald ein neues, touristisches Flaggschiff erhält. Und Landrat Wolfgang Rzehak lobte in seiner Ansprache den Bürgermeister und seinen Gemeinderat, die den Mut hatten, diesen Schritt zu gehen. „Das bringt unsere Region wirklich voran“, so Rzehak.

Geplant ist, dass der Neubau bis Ende 2019, spätestens im ersten Quartal 2020 auf dem Nachbargrundstück neben dem Badepark betriebsfertig sein wird.